Verwendung und Apps auf den iPads

Trickfilm mit iPad (2013, VN)

Das Kreismedienzentrum Heilbronn hat iPads als Mehrfach-Koffer und als Einzelgeräte in unterschiedlichen Gerätegenerationen im Verleih.

Nähere Info: http://www.kreismedienzentrum-hn.de/geraete/tablets-und-e-reader/

Diese Verleihgeräte sind für die projektartige praktische Medienarbeit beschafft worden. Hierfür sind sie besonders gut geeignet, weil sie Kamera, Mikrofon und Computer mit zumeist leicht bedienbarer Software (in Form von Apps) in einem Gerät vereinen. Hier einige Arbeitsfelder und mögliche Apps:

Trickfilm: iStopMotion (mit iStopCamera), PuppetPals HD
Videoschnitt: iMovie
Musik und Ton: Garageband, Quickvoice
Präsentieren: Keynote
E-Book-Authoring: Book Creator

Die Geräte sind aber auch mit einer Reihe weiterer kostenloser und kostenpflichtiger Apps bestückt. Das Vorhandensein einzelner Apps auf den Geräten ist nicht als Empfehlung für deren schulischen Einsatz zu verstehen.

Mit einigen Apps können (exemplarisch) Unterrichtsinhalte geübt werden, andere sind als Helfer für Lehrkräfte geeignet. Manche sind installiert worden, weil die Geräte auch zu Demo- und Beratungszwecken verwendet werden. Manche sind nicht entfernbar, weil sie zum Betriebssystem (iOS) gehören.

Download: Apps auf iPads des KMZ Heilbronn (PDF, Stand: Nov. 2017)

Die Geräte sind 'offen', d. h.  installierte Apps können und dürfen gelöscht werden. Sofern der Benutzer eine eigene Apple-ID angibt, können auch eigenständig Apps installiert werden.

Einige Apps sind ohne Internetzugang nicht oder nicht vollständig nutzbar. Der Zugang zum Internet über einen WLAN-Zugang ist über die WLAN-Einstellungen herstellbar.

Hinweis: Für die Einhaltung von rechtlichen Bestimmungen (Jugendmedienschutz, Schutz personenbezogener Daten, Urheberrechtsschutz etc.), die sich aus der Nutzung oder dem Bereitstellen eines Internetzugangs ergeben, ist die Entleihperson verantwortlich.

Nach dem Verleihvorgang werden die Geräte im Kreismedienzentrum zurückgesetzt, die Daten gelöscht, sie werden aufgeladen und gereinigt.

Allgemeine Anmerkungen zum iPad-Verleihangebot

Fragen zum schulischen Einsatz von iPads beantwortet im Rahmen seiner zeitlichen Möglichkeiten der medienpädagogische Berater des KMZ Heilbronn, Jürgen Dorsch.

Das Kreismedienzentrum Heilbronn leistet, wie auch das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg, keinen Support für die Nutzung von iPads im Schulnetzwerk. Dies betrifft die Anbindung an ggf. vorhandene lokale Netzwerke, die ohne Adminkenntnisse nicht gelingt. Auch eine Integration in ein bestehendes Netzwerk (Domäne) ist nicht möglich. Es betrifft auch die Problematik, genügend WLAN-Kapazität und eine Internet-Anbindung zur Verfügung zu stellen, ohne die der Einsatz eigener Tablets an den Schulen nur erschwert möglich ist.

Eine Anzahl iPads kann kein PC-Schulnetzwerk mit personenbezogenen Konten ersetzen.

Genau wie beim Computereinsatz mit Windows-PCs ist auch beim Einsatz von iPad-Tablets eine Person nötig, die sich technisch einarbeitet und die nicht triviale und die zeitintensive Aufgabe der Wartung und Instandhaltung, der App-Beschaffung und –verteilung etc. übernimmt.

Aus diesen Gründen hält das Kreismedienzentrum Heilbronn Geräte zum Ausleihen vor, die in ihrem speziellen Einsatzzweck offline sehr gute Dienste leisten und von uns betreut werden.

Nicht beabsichtigt ist dagegen der Eindruck, wir böten ein System oder eine Beratung oder Support an mit dem Ziel, iPads als funktionierende Ersatzlösung für den schulischen Einsatz von Computern zu etablieren.

iPads wurden nach unserer Einschätzung für die private Nutzung durch Einzelpersonen konzipiert und sind daraufhin optimiert. Bei einer (utopischen) Situation, in der jede Schülerin und jeder Schüler ein eigenes, ihr oder ihm zugeordnetes Gerät hätte, gäbe es einige der technischen Probleme nicht; andere würden weiterhin ungelöst bleiben.

[Stand: 20.5.2015 / 15.11.2017 – FL]




Zum Anfang